Suche
  • Kerstin Heinrich

Pilates jeden Donnerstag von 12.30-13.30


In der gestrigen Stunde war das Thema der Brustkorb. Da der Brustkorb bei allen Menschen ziemlich starr ist, weil daran ja noch die Rippen befestigt sind, ist es wichtig, ihn immer wieder in die Gegenrichtung zu bewegen, d.h. Rückwärtsbeugen zu üben und ihn dadurch beweglich zu machen. Beim Pilates wird er auch dadurch beweglicher, weil wir den Fokus auf unser Powerhouse, das Zentrum sprich Becken und Bauch legen und dort stabil bleiben. Wenn wir das tun, gibt es auch sofort einen positiven Effekt für den Brustkorb, Thorax in der Fachsprache. Und natürlich ist die Atmung wichtig, dadurch hebt und senkt er sich, was durch das Zwerchfell und die Zwischenrippenmuskeln unterstützt wird.


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen